Gratis-Kleinanzeigen – Suchen Sie in 889'100 Inseraten
Anlegeplätzeicon
5 kmicon
    Alleicon

    Anlegeplätze: 63 Inserate gefunden

    Suche per E-Mail abonnieren(Suchauftrag)

    Sie erhalten Sie alle neuen Angebote, die Ihren Suchkriterien entsprechen, in einer täglichen E-Mail.

    Gewünschter Name für den Suchauftrag
    Meine E-Mail-Adresse
    Ansicht
    Datum (neuste zuerst)icon
     
    20  |  40  |  60  Inserate pro Seite anzeigen

    Anlegeplätze – Möchten Sie etwas kaufen oder verkaufen ?

    Auf anibis.ch finden Sie täglich top aktuelle Inserate zum Thema Anlegeplätze. Kaufen und verkaufen Sie Ihre Objekte und/oder Dienstleistungen zum Thema Anlegeplätze auf der grössten Kleinanzeigenplattform der Schweiz.

    Jetzt gratis inserieren

    Boote» Anlegeplätze

    Das Ankommen am geplanten Urlaubsort oder dem Heimathafen mit der eigenen Yacht oder einem Hausboot gehört sicherlich zu den schönsten Momenten der Ferien. An den Anlegestellen treffen sich nicht nur Boots- und Segelfreunde, sondern auch Einheimische und Urlauber, die hier einen Blick auf die bunte Vielfalt der Boote werfen wollen.
    Das Ankommen am geplanten Urlaubsort oder dem Heimathafen mit der eigenen Yacht oder einem Hausboot gehört sicherlich zu den schönsten Momenten der Ferien. An den Anlegestellen treffen sich nicht nur Boots- und Segelfreunde, sondern auch Einheimische und Urlauber, die hier einen Blick auf die bunte Vielfalt der Boote werfen wollen.
    Lage und Ausstattung der angebotenen Bootsplätze in den Häfen und Marinen können sehr unterschiedlich sein. Wer beispielsweise einen speziell vor Seegang oder Wind geschützten Liegeplatz für sein Boot kaufen oder mieten möchte, muss mit deutlich höheren Kosten als der Nutzer eines Gastanlegers rechnen.

    Anlegestellen und Stege

    In der Mehrheit der Häfen und Marinen können die Boote und Yachten an Stegen festmachen, deren Anzahl in Richtung Wasser je nach Bedarf erweiterbar ist. Zusätzlich gibt es meistens eine, den Stegen vorgelagerte Wiese, die als Trockenplatz für Boote genutzt werden kann.
    In Häfen, die im Gezeitengebiet liegen, sind Schwimmstege weit verbreitet, da sich diese trotz Ebbe und Flut immer an die Wasserlinie anpassen. Den Stegen vorgelagert sich sogenannte Wellenbrecher oder ein Kaimauer, die den Hafen oder die Marina vor der direkten Wirkung der Brandung schützen. Die Boote selbst werden an Pollern, Klampen oder Ringen am Steg befestigt. Dabei sind folgende Befestigungsvarianten üblich:
    • längsseits, also parallel zum Steg,
    • mithilfe des eigenen Ankers,
    • Anlegen an einer Mooringleine,
    • Nutzung von Dalben,
    • an Fingerstegen.
    Mooringleinen sind auf dem Wasserboden an Betonblöcken befestigte Hilfsleinen, die bis zum Steg führen und an denen das Boot mit zwei Heckleinen befestigt wird. Sie werden vor allem dafür benutzt, damit sich die einzelnen Ankerketten nicht ins Gehege kommen. Allerdings muss man beim An- und Abfahren sehr aufpassen, dass sich die Mooringleinen beim An- und Ablegen nicht in der Schiffsschraube verfangen.
    Dalben sind Pfähle aus Holz oder Metall, die mithilfe eines Schwimmkrans und der erforderlichen Technik in den Boden eingerammt werden. Sie sollen in erster Linie die Schiffslinie markieren. Hieran können auch Boote festgemacht werden. Fingerstege bilden ähnlich einer Stichstrasse eine Querverbindung zwischen den eigentlichen Stegen.

    Anlegeplätze in der Schweiz

    Egal, ob Sie an Anlegemöglichkeiten oder Liegeplätzen an einem der grossen Schweizer Seen wie z. B. dem Thunersee, dem Zürichsee, dem Bielersee oder dem Neuenburgersee interessiert sind oder nach einem neuen Segel- oder Motorboot suchen: mit einer Suche im Online-Portal www.anibis.ch verschaffen Sie sich schnell einen ersten Überblick über die zur Verfügung stehenden Angebote des Gesuchten.
    Neben Angaben zu Preis und Verfügbarkeit erhalten Sie dabei auch interessante Detailinformationen über die gefundenen Objekte und können die Preise der verschiedenen Angebote schnell, bequem und unkompliziert vergleichen.